Archiv der Kategorie: So

Spenden: Wenn die Würde abhanden kommt

Absolut lesenswert!

betül ulusoy

Bist du Betül Ulusoy?“, fragt sie quasi auf offener Straße. „Ja.“ Sie drückt mir einen zusammengefalteten Geldschein in die Hand: „Für die Schul-Aktion für die Flüchtlingskinder“, sagt sie. Ich stehe eine Weile perplex da. Eigentlich ist mir die Situation ziemlich unangenehm. Dass mir auf diese Weise Geld zugesteckt wird. Gleichzeitig freue ich mich auch über die Spende, natürlich. Aber die Situation ist mir unangenehm.

Ich bin es gewohnt, immer alles zu haben. Von allem das Beste zu haben. Meine Eltern haben immer beide gearbeitet. Uns hat es nie an etwas gemangelt. Ich bin es gewohnt, immer diejenige zu sein, die gerne einlädt. Die gerne teure Geschenke kauft. Die gibt. Plötzlich nehme ich. Ich nehme von Schülern und Familien, die selbst nicht viel haben und die ich gerne selbst unterstützen würde – Die aber ihrerseits für Flüchtlinge spenden. Ich nehme von Unternehmen, die spenden. Ich frage sogar selbst…

Ursprünglichen Post anzeigen 870 weitere Wörter

Sea and Air: handgemachte Musik, die Schränke füllt

Wenn wir über Musik reden, bemühen wir oft krude Vergleiche. Und wir sortieren Bands einfältig in Schubladen, auf denen so putzige Begriffe wie Trip-Hop oder Thrash-Metal stehen. Der Vielfalt der Klänge und vor allem Ausnahmekünstlern werden wir so freilich nicht gerecht.

Die Band „Sea and Air“ ist einer meiner Zufallsfunde. Ich hatte sie in der Sendung „Inas Nacht“ gesehen. Wobei der angekündigte Titel „Heart of the Rainbow“ nach eher belanglosem Pop klang. Als jedoch ein Cembalo von der Security in die Kneipe Weiterlesen