Twitterwall auf dem Mediacoffee

News Aktuell hatte zum #mediacoffee geladen und gefühlte 200 Medienschaffende kamen in den Medienpark Köln. Sie wollten erfahren, wie Kommunikation im Jahr 2020 funktionieren könnte.

Auf der Veranstaltung konnte man „zwitschern“: Denn alle per Smartphone an den Internetdienst Twitter gesendeten Kurznachrichten, in denen die Buchstabenkombination #mediacoffee geschrieben stand, erschienen kurze Zeit später auf der Leinwand hinter dem Podium.

Überraschenderweise wirkt dieses Mittel konzentrationssteigernd. Natürlicherweise wendet sich die Aufmerksamkeit während einer zweistündigen Veranstaltung anderen Dingen zu. Und schweift dann zur Twitterwand, die Gedanken anderer Nutzer zum Thema enthält.

Allerdings nutzte nur eine Minderheit von fünf oder zehn Prozent diesen Dienst. Damit liegt die Veranstaltung laut Aussagen eines Redners im Durchschnitt. Eine große Mehrheit der Nutzer seien „Receiver“; sie nutzen das Netz vor allem, um Informationen zu lesen.

Den Satz „Ich bin ein Receiver“ sollte man sich unbedingt merken. Denn wer in solchen Gesprächen zugibt, die neuen Möglichkeiten gar nicht zu nutzen, dem geht es wie der Geschäftsführerin einer Kommuniktationsagentur: Nachdem die sich dazu bekannt hatte, weder soziale Netzwerke noch Twitter zu nutzen, wurde sie heftig vom Moderator in die Zange genommen.

Und auch die Twitterkommentare waren zum Teil bösartig. Herdentrieb gibt es auch im Netz, und die Elite der zwitschernden Smartphonebesitzer kann es nicht ertragen, dass jemand diese Dienste nicht nutzen möchte. Diese sollten mal den Eintrag „Toleranz“ in einem Onlinewörterbuch besuchen.

Spam gab es auch. So suchte jemand über die Wall eine Wohnung. Dringend und preiswert. Aber der Missbrauch blieb in engen Grenzen.

Fazit: Eine Twitterwall ist eine interessante Anwendungsmöglichkeit. Aber in der Zielgruppe der Veranstaltung sollte es genug Sender geben. Ansonsten wirkt es gezwungen, wenn immer nur der dafür abgestellte Mitarbeiter Plattitüden ins Netz sendet, für die sich kein Receiver interessiert. – rp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s